Ultraschall

Worum geht es?

Bei diesem Verfahren werden hochfrequente Schallwellen (Ultraschallwellen) mit Hilfe eines Gerätes in den Körper gesandt und von den verschiedenen Gewebearten unterschiedlich absorbiert oder reflektiert. Diese Reflektionen können durch das Gerät empfangen und in ein zweidimensionales Bild umgesetzt werden. So erhält man einen Einblick in die Größe und Form der Gewebe innerhalb des Körpers, ohne diesen den Risiken eines Eingriffs oder Röntgenstrahlen aussetzen zu müssen.

Was wir für Sie tun

Bei der Ultraschalltherapie kommt es zu einem Temperaturanstieg im Gewebe, wodurch sich der Stoffwechsel und die Durchblutung verbessern (sog. Trophikverbesserung). Außerdem wird die Gewebespannung herabgesetzt. Diese Herabsetzung führt dazu, dass sich verspannte Muskeln lockern und Schmerzen abnehmen. Häufig angewandt werden Ultraschall- Untersuchungen bei chronischen Erkrankungen insbesondere bei schmerzhaften und fortschreitenden Wirbelsäulenerkrankungen. Auch organische Krankheiten, zum Beispiel der Niere oder Bauchspeicheldrüse, profitieren von der Anwendung der Ultraschalltherapie.

Welche Formen der Ultraschalltherapie gibt es?

  • Ultraschall- Untersuchungen des Bauchraumes
  • Ultraschall- Untersuchungen der Schilddrüse
  • Ultraschall- Untersuchungen des Herzens
  • Ultraschall- Untersuchungen von Gefäßen
  • gynäkologische Ultraschall- Untersuchungen

Das Wichtigste im Überblick

Empfohlen wir diese Therapie bei:

  • Verstauchungen, Prellungen
  • Muskelverspannungen
  • rheumatischen Erkrankungen
  • Athrosen
  • Verschleißerscheinungen
  • Tennisarm etc.