Sauerstoff

Worum geht es?

Sauerstoff spielt eine bedeutende Rolle bei jedem Stoffwechselprozess, der Grundlage aller Lebensvorgänge. Stoffwechselstörungen, die durch Sauerstoffmangel entstehen, sind die Ursache von vielen Krankheiten. Gerade die mit der heutigen Zivilisation zwangsläufig verbundenen Belastungen etwa durch Umweltgifte, beeinträchtigen aber die wichtige Zellatmung durch eine Schädigung der Atmungsenzyme, die den Sauerstoff erst aktivieren und ionisieren und damit für den Stoffwechsel nutzbar machen. Die Tatsache, dass jemand überhaupt atmet, bedeutet somit noch lange nicht, dass der Körper ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird.

Prof. Otto Warburg wies nach, dass auch Krebs Folge einer chronisch geschädigten Zellatmung ist. Sauerstoffmangel ist eine der wichtigsten Ursachen aller Zivilisations-Krankheiten.

Was wir für Sie tun

Um den Körper mit mehr Sauerstoff aus der Atemluft zu versorgen und anzuregen, wird dieser bei der Sauerstofftherapie dosiert über die Atmung zugeführt. Zur Verbesserung der Wirksamkeit findet die Zufuhr zum Teil unter Belastung oder in Kombination mit medikamentöser Verabreichung und anderen naturheilkundlichen Verfahren statt.

Welche Formen der Sauerstofftherapie gibt es?

  • Langzeit Sauerstoff Therapie
  • Sauerstoff Mehrschnitt Therapie

Das Wichtigste im Überblick

Empfohlen wir diese Therapie bei:

  • Durchblutungsstörungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Nierenschwäche
  • Plazentaschwäche
  • Hörstürzen
  • zu hohem/niedrigem Blutdruck