Akupunktur

Worum geht es?

Die Wirkung der Akupunktur ist seit über 4.000 Jahren bekannt und damit eine der ältesten und bewährtesten Therapieformen überhaupt. Durch Einstiche mit dünnen Nadeln an genau festgelegten Punkten in der Haut, können Störungen im Körperinneren beseitigt bzw. gelindert werden. Nach den Vorstellungen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), befinden sich die Akupunktur-Punkte auf 12 Leitlinien des Körpers, den sogenannten Meridianen. Die Reizung dieser Stellen durch kleine Nadelstiche (z.T. auch durch Wärme, Ultraschall, Laser, Wasserstrahl oder durch Druck) führt über die Nerven zu Stimulationen des Rückenmarks und Teilen des Gehirns. Über diesen Weg können auch weit vom einzelnen Punkt entfernt liegende Organe oder Körperteile beeinflusst werden.

Was wir für Sie tun

Durch die Akupunktur werden die Selbstheilungskräfte angeregt, wodurch die Rekonvaleszenz gefördert wird. Die Anwendung wirkt schmerzlindernd, entspannend und motorisch aktivierend.

Welche Formen der Akupunktur-Therapie gibt es?

  • Ohrakupunktur
  • Körperakupunktur
  • Triggerpunktakupunktur
  • Schädelakupunktur

Das Wichtigste im Überblick:

Empfohlen wird diese Therapie bei:

  • Erkrankungen des Atmungssystems
  • chronische Magenerkrankungen
  • Schlafstörungen
  • Bronchialasthma
  • neurologischen Störungen (nach Schlaganfällen)
  • Augenerkrankungen (Retinitis)
  • Muskuloskeletale Erkrankungen
  • Erkrankungen im Mundbereich